Natürliche Hilfe bei Augenmigräne

7. Oktober 2008
Autor: Nicole

Unser Körper ist ein Wunder der Natur. Aber wenn nur ein Detail nicht richtig funktioniert, kann es zu Beschwerden kommen, die teilweise die Schmerzgrenzen einiger Patienten deutlich überschreiten.

Augen

Die Augenmigräne gehört auf jeden Fall dazu. Als Augenmigräne bezeichnet man Schmerzen, die sich direkt hinter den Augen manifestieren und mit Einschränkungen der Sehfähigkeit (z.B. Flimmern vor den Augen, Gesichtsfeldeinschränkung) verbunden sind. Oft sind Patienten, die unter dieser Krankheit leiden, auch erhöht lichtempfindlich. Übelkeit, starke Schmerzen auch in anderen Bereichen des Kopfes und unterschiedliche Weitung der Pupillen sind ebenfalls häufig. Wie bei anderen Migräneformen spielen hier auch spezielle Auslöser eine Rolle. Eine Veränderung im Hormonhaushalt, ein anderer Schlafrhythmus, bestimmte Nahrungsmittel, Duftstoffe, Stress und Alkohol gehören zum Beispiel in diese Gruppe.

Außerdem sind auch im Falle der Augenmigräne die Betroffenen oft kaum in der Lage, während eines Anfalls ihren Alltag zu bewältigen. Die Ursache für die starken Schmerzen liegt in vielen Fällen in einer Störung der Durchblutung in dem Teil des Gehirns, der für das Sehen verantwortlich ist. Die Blutgefäße weiten sich und verursachen so die Schmerzen.

Lärm

Therapie
Alle Arten der Migräne werden vom Arzt behandelt. Dieser verschreibt häufig stark dosierte Schmerzmittel. Eine Alternative dazu sind Triptane, die nur gegen den spezifischen Migränekopfschmerz wirksam sind. Natürliche Maßnahmen setzen vor allem in der Vorbeugung an. So müssen zunächst einmal die bekannten Auslöser gemieden werden, soweit dies möglich ist. Wenn Stress, Duftstoffe, Alkohol und alle anderen möglichen Auslöser aus dem Leben des Patienten verbannt sind, können viele Migräneattacken oft schon verhindert werden. Wenn es doch dazu kopmmt, helfen im Fall der Augenmigräne Ruhe, ein abgedunkelter Raum und absolute Reizarmut (also keine starken Gerüche, Geräusche…).
Homöopathische Hilfe versprechen Belladonna und Gelsemium. Belladonna hilft vor allem bei der Empfindlichkeit gegen Licht, Gelsemium kann Schmerzen im Kopf lindern, die einen lähmenden bzw. betäubenden Charakter haben. Darüber hilft es, die Sauna zu meiden, sich gesund zu ernähren und sich regelmäßige Entspannungspausen zu gönnen.Similar Posts:

©2014 Incantator Impressum